Gesellschaft und Medien Glauben und Religion

Gottesbild Genderideologie

Ich hatte in der letzten Zeit, in den letzten Jahren häufig sehr interessante Unterhaltungen und Diskussionen über das Gottesbild in der Gesellschaft und ganz neu, auch über die Genderideologie, die leider auch vor den kleinsten Kindern nicht mehr halt macht, wenn die Eltern nicht aufpassen.

Und… die wenigsten passen auf, was ihren Kindern indoktriniert wird. Halt! stimmt nicht! Wenn es um Religion gibt, passen die meisten Eltern sehr wohl auf. Diese Indoktrination wird als sehr negativ angesehen und von vielen Eltern ziemlich vehement und radikal abgewiesen.

Ansonsten darf man in den Schulen und Kindergärten den Kindern so ziemlich alles beibringen. Vor allem und ganz besonders, wenn es darum geht, die Kinder für andere sexuelle Vorlieben zu sensibilisieren. Die sexuelle Vielfalt ist ein heißes Thema (Achtung Wortspiel!) und wird derzeit bis zur schieren Unkenntlichkeit in alles möglichen Foren, sozialen Netzwerken, Medien und auch staatlichen Einrichtungen angepriesen. Wenn jedoch jemand dagegen ist… Halt! Es darf gar niemand dagegen sein!

Menschen die an höhere Wesen oder wie speziell in meinem Fall, an einen Gott glauben, werden als schwache Menschen, als dumme Menschen dargestellt. Wer an einen Gott glaubt, vertraut darauf, dass ein höheres Wesen helfen kann und man nicht mehr aus eigener Kraft alles schaffen muss. Und speziell wer an den Gott der Bibel glaubt, der ist gleich ganz unten durch…

Menschen die an kein höheres Wesen glauben, schaffen alles selbst (wollen alles selbst schaffen) und alles was sie tun und sagen ist richtig (für sie). Sprich, sie erheben sich selbst zum gottähnlichen Wesen. Eigentlich nicht schlecht, so macht man sich für seine Umwelt unantastbar, denn nichts was man tut und sagt ist ja falsch!

Bei jedem Gespräch kommt man jedoch irgendwann an den Punkt, an dem es um den Lebenssinn geht und was nach dem Tod geschieht. Denn… Wenn nichts mehr nach dem Tod kommt, dann hat das ganze Leben im Grunde gar keinen Sinn! Meine Meinung.

Da höre ich immer wieder den Satz: “Wenn ich nicht mehr schaffen (arbeiten) kann und somit niemand mehr bin, dann bringe ich mich einfach um.”

Das macht sich die Genderideologie zu nutzen. Sie möchte den Menschen hier auf Erden zum gottähnlichen Wesen “erziehen”. Jeder Mensch kann alles sein, was er möchte. Nein, da geht es nicht um den Beruf, es um die sexuelle Identität.

Jeder Mensch, der geboren wird, ist scheinbar geschlechtslos. Das was die Eltern daraus machen, das nennt man dann Junge oder Mädchen. Um dies zu verhindern, wird immer vehementer die Ideologie verbreitet, dass Mann und Frau Schnee von gestern sind und es dazwischen, davor, dahinter oder drüber noch ewig viele weitere sexuelle Geschlechter gibt. Fernab von jedem biologischen Beweis, wird dies als wahr hingestellt. Die Eltern werden dazu angehalten, ihre Kinder neutral zu erziehen…

Jeder der mehrere Kinder hat weiß, dass jedes Kind mit allem spielt- egal, welchem Geschlecht das Spielzeug ursprünglich zugeordnet war. Trotzdem gibt es Mädchen und Jungen und jedes Geschlecht hat eigene Vorlieben und Abneigungen.

Sex geht über Biologie und gesunden Menschenverstand.

Warum das alles? Ganz einfach. Die Frau, die feministische Frau, will sich von der Herrschaft des Mannes befreien. Immer noch. Meint, dieser “Kampf” sei immer noch vorhanden. Alles unter dem Deckmantel der Gleichberechtigung. Gleichberechtigung wird umgedeutet zu Gleichheit. Im Grunde wollen Frauen sein wie die Männer, damit man aber kein Mann “wird” und sich diese Blöße nicht geben will, muss jeder gleich werden…

Unmöglich. Dumm.

Jeder Mensch in unserem schönen Europa soll gleich denken, gleich handeln, gleich fühlen, am besten ohne religiöse Vorstellungen, denn Religion und persönlicher Glaube ist individuell, das will man nicht. Wer an einen Gott glaubt, der denkt anders, der fühlt anders, der lebt anders. Der stellt das alles in Frage, das will man nicht.

Eine Einheitsideologie soll vorherrschen. Der Mensch soll so “tolerant” werden, dass er nichts mehr infrage stellt.

Konservativ wird mit rechts gleichgesetzt. Wer sich an das hält, was Gott sagt:


“Er schuf den Menschen nach seinem Bild, als Mann und Frau und gab ihnen den Auftrag die Erde zu bevölkern.”
1.Mose 1, 27/28

Der wird mit einem Nazi gleichgestellt. Denn damit will man den Menschen, speziell die Frau, ja unterdrücken und sie zum Haus und Herd zwingen und als Gebärmaschine missbrauchen. Stimmts?
Das Paradoxe daran ist, im dritten Reich wurden gläubige Christen als Freidenker gesehen, als Gefahr für das System, und radikal und ohne Erbarmen verfolgt. Ebenso wie im Kommunismus. Es gab Staatskirchen, welche unter genauer Beobachtung standen und alles andere war verboten. Ich bin alles andere und davon gibt es zum Glück noch einige, wenn auch leider nicht mehr viele…

Der Frau wird das gute Gefühl an dem Natürlichsten der Welt untersagt. Das, was sie am besten kann, was ihr von Natur aus gegeben worden ist, ein Privileg. Nur eine Frau kann ein Kind gebären. Auf altdeutsch gesagt: “Es ist die Frucht ihres Leibes.” Allerdings nicht alleine, es braucht immer einen Mann dazu.

Damit der Mann jedoch nicht “aktiv” werden muss, wird die Reproduktionsmedizin immer weiter ausgebaut, auch damit auch gleichgeschlechtliche Paare, mit Samenspende, Kinder haben dürfen. Denn von Natur aus wäre es niemals möglich- logisch. Und natürlich auch für alle Paare, bei denen es aus irgendwelchen physischen oder psychischen Gründen nicht klappen will.

Das Recht auf Kinder wird groß geschrieben. Jeder “darf” ein Kind haben. Hat jemand mal die Kinder gefragt, ob sie das möchten?
Jetzt werden in Deutschland sogar Kinderrechte im Grundgesetz verankert.

Augenscheinlich eine nette Idee. Was geschieht, kurz und knapp? Der Staat sichert sich so seine Rechte auf den Nachwuchs. Die Eltern werden als oberste Instanz für das Kindeswohl ausgehebelt und der Staat an diese Stelle gesetzt. Das Konstrukt Familie soll es letztendlich nicht mehr geben… Denn in den Familien könnten ja Ideologien verbreitet werden, die nichts staatskonform sind…
Daher auch der vermehrte Ausbau von Ganztagskinderbetreuungseinrichtungen. Die Kinder sollen so wenig Zeit wie möglich in ihren Familien verbringen können und dürfen. Die Eltern sollen beruflich so eingespannt sein, dass sie gar keine Lust mehr haben, sich darum Sorgen machen zu können, was die Kindern lernen. Zudem, je mehr Menschen arbeiten gehen, desto mehr Steuern können eingenommen werden… Ein abgekartetes Spiel… Das nur solange klappt, wie die Bevölkerung mitmacht… 

Leider macht diese munter mit, weil alles unter dem Deckmantel der “Selbstbestimmung der Frau” abläuft. 

Wem es passiert, ein Kind, aus versehen, der darf es ohne große Probleme wieder entfernen lassen. Ist ja nur ein Kind…

Und dem Paar, bei dem es auf biegen und brechen nicht klappt, bei dem alle medizinischen Errungenschaften versagen? Die sind gebrochen, weil sie ja versprochen bekommen haben: Sie haben ein Recht auf Kinder!

Aber halt! Hier wird auch schon an einer Lösung gefeilt. Die Leihmutterschaft! Sprich, eine Frau leiht für 9 Monate (medizinisch 10 Monate) ihre Gebärmutter aus und bekommt dafür einen Batzen Geld.

Wenn ich nur daran denke, bekomme ich Tränen in den Augen. Was für eine psychische Belastung für so eine Frau! Die muss ihr Gewissen, ihre Gefühle irgendwann komplett abschalten, sonst wird sie vermutlich irre.

Jede normale Frau, die ihr Kind durch Fehlgeburt, Krankheit, oder sonstige Einflüsse verliert ist am Boden zerstört und braucht oft langjährige psychologische Betreuung. Aber so eine Frau, die ihre Gebärmutter “ausleiht” soll das unbeschadet überstehen? Das ich nicht lache…
Wahrscheinlich braucht die Frau dringendst Geld um ihre schon vorhandene Familie ernähren zu können und das wird schamlos ausgenutzt. Moderne Sklaven der verwöhnten Europäer, die meinen alles sein zu können und alles zu bekommen…

Ich warte nur noch darauf, dass das ganze System zusammenbricht. Und das wird es irgendwann.
Ich hoffe eher früher als später…

Damit der ganze Wahnsinn endlich ein Ende nimmt…

Aber ich vermute… Es wird noch schlimmer werden, bevor DIE Besserung eintritt…

Zum Glück haben viele Menschen noch einen gesunden Menschenverstand und stellen sich dem entgegen, ohne es zu wissen: Familien, die sich diesem Gedankengut entgegenstellen und sich nicht so verhalten wie erwartet. Bewusst oder unbewusst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: