Artikelempfehlung: Schülerin aus MV: „Ich will nicht mehr, dass wir zusammenbrechen“

Wenn ich sowas lese, frage ich mich immer wieder, warum man sein Kind drängen sollte, einen höheren Bildungsweg abzuschließen!?

Wer von euch kennt den Spruch: “Je gscheiter (schlauer), desto dümmer!”?  Ein Spruch aus dem Volksmund.
Damit ist nicht die Dummheit bezüglich Wissen gemeint, davon hat ein Hochschüler genügend, sondern die Dummheit über das reale Leben. Keine Ahnung zu haben, worum es im Leben wirklich geht. Wie das reale Leben aussieht. Wie man in der Welt da draußen leben und überleben kann.
Ich denke, dies ist mit ziemlicher Wahrscheinlichkeit auch ein Grund, warum immer mehr Hochschulabsolventen nach ihrem Abschluss das Weite suchen. Oder nach absolvierten Studium auf einmal erkennen, dass dies für sie nicht der Sinn des Lebens ist und von dem System das Weite suchen- oft mit radikalen Mitteln und Wegen.
Man sollte die Kinder in den Schulen auf das reale Leben da draußen vorbereiten und zwar umfassend! Ganzheitlich würde man es in der Medizin benennen. Und leider geschieht dies nur in den “niederen” Schulen. Dort gibt es noch Fächer wie Hauswirtschaft, Werken, Kunst, Musik, Sport… welche wirklich im Schulalltag Platz haben! An höheren Schulen haben diese Fächer kein Gewicht mehr.

Mein Resümee

Jetzt im nachhinein, wo ich weiß, was meine Begabungen sind, denke ich mir oft: “Wäre ich doch auf der Hauptschule geblieben, dort hätte ich mit ziemlicher Wahrscheinlichkeit meine Fähigkeiten früher erlernt!”
Ich werde meinen Kinder natürlich den Weg offen lassen. Wenn sie wollen, dürfen sie selbstverständlich einen höheren Bildungsweg einschlagen. Aber dazu drängen und sie dafür über alle maßen motivieren, werde ich nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.