BLOGAZIN- Was ist das eigentlich?

Ich las den Begriff “Blogazin” vor längerer Zeit auf einem anderen Blog, beziehungsweise Blogazin. Ich war irgendwie fasziniert von dem Wort und googelte gleich mal danach:

Wie wird der Begriff Blogazin definiert?

Hierzu fand ich eine Definition, im Quelltext auf Englisch:

Ein Blogazin ist die Fusion des webbasierten Blogs und des klassischen Magazins. Ein Blogazin ist wie ein Blog, nur dass es im Allgemeinen die Gedanken eines Individuums und nicht die einer Organisation sind. Es ist aber auch wie in einem Magazin in zweierlei Hinsicht: Der Inhalt ist von höherer Qualität (d.h. raffinierter, fokussierter und selektiver), und, was noch wichtiger ist, das Design jedes Blogpost- / Zeitschriftenartikels ist maßgeschneidert auf den Inhalt. Ein traditioneller Blog verwendet für jeden Beitrag ein Vorlagen- Webdesign . Ein Blogazin Beitrag wird ein eindeutiges HTML und CSS zugrunde liegt , dass jeder Beitrag grundlegend anders machen und jeder Pfosten mehr wie ein Artikel in einer Zeitschrift.
Quelle: https://www.urbandictionary.com/define.php?term=blogazine

Anhand der Beschreibung, stimmt wohl meine Definition von Blogazin für diesen Blog hier wohl nicht zu 100%. Aber was nicht ist, kann ja noch werden!
Ich bin eher für die persönliche Meinung hier zuständig und die Berichte im “Ich” Stil und bringe gerne meine komplett persönliche Meinung mit ein, allerdings schreibe ich schon gerne gut durchdachte und recherchierte Beiträge, auch wenn nicht so oft. Meine Co-Autorin, die derzeit aufgrund vieler eigener Projekte nicht verfügbar ist, schreibt eher die vollkommen, top recherchierten Beiträge. Dies ist natürlich aufwendiger und intensiver und da kann man nicht einen nach dem anderen raus hauen. Wir mal nicht…  👀

Information, wie man Blogazine im Google Ranking weiter nach oben bringen kann: SEO – Tipps & Tricks aus eigener Erfahrung

Photo by J. Kelly Brito on Unsplash

Was ist der Unterschied zwischen einem Blog und einem online Magazin?

“Blog? Online Magazin? Blogazine? Wo liegt da heute noch der Unterschied? Die Grenzen sind fließend – und das ist gut so.
Quelle: https://www.styleranking.de/influencer/blog-news/fashion-blogazines-die-neue-%C3%A4ra-zwischen-pers%C3%B6nlichem-blog-und-vogue-online

Jemand, der im Online Magazin Sektor zu Hause ist schreibt:

Der Begriff Blogazin hat sich im deutschsprachigen Raum nicht durchsetzen können. Mancher glaubt, es handele sich um ein Blog mit dem inhaltlichen Charakter eines online Magazins. Aber das ist falsch. Es ist ein Blog, das von Layout und Design her einem Hochglanz-Printmagazin nacheifert.
(…)
Wer also sein Blog einfach als Blogazin tituliert macht sich des Etikettenschwindels schuldig. Ich sehe darin den Versuch, sich ein bisschen interessanter und wertiger darzustellen. Aber solange es niemanden stört …
Quelle: https://conterest.de/blog-oder-online-magazin/

Wie ihr merkt, es gibt auf den verlinkten Webseiten und Blogs viel Informationen zu dem Thema. Doch ist sich die Onlinewelt selbst nicht einig, ob top oder flop. Allerdings gibt es immer mehr Blogs, die sich als Blogazin titulieren. Von dem her ist es im deutschsprachigen Raum inzwischen doch sehr wohl angekommen! Der Artikel, der dies behauptet stammt ursprünglich aus dem Jahre 2016 und dazumal war dies wohl noch nicht der Fall.

Es kann sehr gut sein, dass ich den Begriff Blogazin absichtlich gewählt habe, weil dieser besser klingt- tut er ja auch! 😁 Zudem repräsentiert der Begriff besser, was sich hier auf dem Blog abspielt, oder besser gesagt, wo ich diesen Blog eigentlich in Zukunft hinbringen möchte: Einen Blog mit Magazincharakter!
Wahrscheinlich dauert es noch eine Weile, bis dies vollständig funktioniert, aber der Wille ist da. Außerdem verdiene an meinem Schreiben nichts, es ist reines Hobby, was bei Onlinemagazinen nicht der Fall ist und vielleicht, ja vielleicht, haben gewisse Autoren Angst, die Blogazine könnten ihnen den Rang ablaufen. Wer weiß, wer weiß… Inzwischen sind viele Blogs absolut professionell aufgebaut und haben schon lange nichts mehr von dem typischen Tagebuchcharakter, wie Anno dazumal. 

Wenn man diesen Blog nun jedoch genau definieren müsste- was nicht der Fall ist, weil ich niemand dafür Rechenschaft abgeben muss- wäre es in dem Fall ein Multiautorenblog, der sich nach außen hin interessanter gestalten möchte. Gut, dazu stehe ich.

BLOGAZIN klingt ja auch richtig edel! ❤
 

Wie hat dir dieser Beitrag gefallen?

Um es zu bewerten, klicke auf einen Stern!

Teile uns deine Meinung über diesen Post unten im Kommentarfeld mit!

Wenn du meinst, dass dieser Post wertvoll war...

Folge uns in den Sozialen Netzwerken!

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: