Freiheitsgedanken

Wir waren gestern bei meinem Onkel zu Besuch. Er wohnt in herrlicher Alleinlage auf einem alten Bauernhof, mit ein paar Schafen außen herum. Diese Ruhe! Herrlich! Diese Freiheit, vor allem für die Kinder. Herrlich! Und wieder einmal fragte ich Gott, warum wir in der Stadt leben müssen. Wir leben hier […]

Meine Trauer über eine Entscheidung und wie ich diese im verflixten siebten Jahr verarbeitete

Wer mich und meine Blogbeiträge kennt, der weiß, dass ich drei Kinder habe. Drei wunderbare, wunderschöne und wunderaktive Kinder. Einfach Kinder. Nun machten wir uns natürlich schon länger Gedanken darum: Sollen wir noch mehr Kinder bekommen? Oder reicht es? Ich war ziemlich schnell an dem Punkt: Es reicht! Ich liebe […]

Warum ich als Christ nicht homosexuell leben kann | DIJG

Gelebte Homosexualität war nach der Glaubensüberzeugung der Christen aller Jahrhunderte gegen den offenbarten Willen Gottes. Diese Überzeugung war bis vor kurzem gemeinsamer ökumenischer Konsens. Erst in der Folge der sogenannten sexuellen Revolution hat sich vor allem in manchen protestantischen Kirchen des Westens eine Umwertung von Lebensstilfragen ausgebreitet. Diese Entwicklung stößt […]

Warum ich eine sogenannte Selbstbetreuerin bin

Wem der Ausdruck SelbstbetreuerIn oder gegenteilig FremdbetreuerIn nicht geläufig ist, hier erst einmal eine Erklärung von mir: Selbstbetreute Kinder werden die ersten Lebensjahre, bis zum regulären Kindergarteneintrittsalter, ausschließlich von den Eltern oder engen Verwandten betreut. Manche Selbstbetreuer praktizieren zudem auch noch Kindergartenfrei. In weiterer Folge dann manchmal sogar häuslicher Unterricht- […]

Es menschelt überall

Ob wir Christen es wahrhaben wollen oder nicht, wir leben mitten in dieser Welt und müssen uns tagtäglich mit allem normal- menschlichem herumschlagen. Wir sind in erster Linie Menschen! Auch wenn wir die Verheißung haben, eines Tages bei Jesus im Paradies sein zu dürfen und daher an so eine Art […]

Warum ich den Kontakt zu meinem Vater abbrach und wie ich ihm vergeben durfte

Wer meine Blogbeiträge kennt, der hat sicher schon gelesen, dass das Verhältnis zu meinem leiblichen Vater sehr problembehaftet ist. Nein, er hat mir nichts Böses getan, jedenfalls nichts offensichtliches. Seelische Wunden sind oft weitaus tiefer, als körperliche. In einem anderen Beitrag schrieb ich schon einmal, wie ich mir die perfekte […]