Close
Social profiles

Ich liebe Metallschilder im Vintagelook. Wir haben im Treppenaufgang zum zweiten Stock eine Wand, an der ein paar von diesen Schildern hängen. So auch das eine, um das es heute geht. Dieses haben wir von meiner Schwägerin zur Hochzeit bekommen. Dazumal dachten wir uns schon: „Netter und lustiger Spruch, aber auf uns trifft das nicht zu.“ Allerdings passt das Schild optisch gut an die Wand, daher bleibt es dort. Es ist ein Hochzeitsgeschenk! 😉

Love is blind, but Marriage is a real eye opener.

Liebe ist blind, aber die Hochzeit öffnet einem die Augen.

Mittlerweile sind knapp sieben Jahre seit unserer Hochzeit vergangen. Da fragt man sich automatisch: Haben wir Überraschungen erlebt?

Wir können glaub beide mit Bestimmtheit sagen: Nein!

Woran liegt das?

Nun, mein Mann hat besonders zu Beginn, in unserer intensiven Verliebtheitsphase, nie ein Blatt vor dem Mund genommen und, oft sehr zu meinem Ärgernis, alles genau beim Namen benannt. Er hat mir genau gesagt, was er möchte und wie er sich unser Zusammenleben vorstellt. Er kann von Glück sagen, dass ich ihn unbedingt wollte, bei jedem anderen Mann wäre ich wahrscheinlich weg gerannt, da dies meine Vorstellung von Romantik sichtlich beleidigt hatte. Er war der erste Mann, mit dem ich in Folge wirklich zusammen kam. Sonst bin ich über ein Date nie hinausgekommen. Sehr zu meinem Segen, wie mir im nachhinein bewusst geworden ist!

Ich habe es nie bereut, bei ihm geblieben zu sein.

Da wären wir schon beim Thema: Vorstellung vs Realität.

Wir sind durch Vorstellungen a la Hollywood so gehirngewaschen, dass wir oft vergessen, worauf es wirklich ankommt. In jedem Hollywood Liebesfilm geht es nur um Gefühle und folgend dann ziemlich schnell um Sex. Das war’s. Am Ende vom Film wird vielleicht dann noch eine Hochzeit gezeigt. Aber was dann? Das zeigt kein Film wirklich. Und so leben viele Menschen nur von ihrer Verliebtheitsphase und wenn diese vorbei ist, ist auch die „Beziehung“ vorbei. In einer Ehe geht es mehr als nur um Gefühle! Gefühle gehen vorbei, oft genauso schnell, wie sie da waren. Und wenn die Gefühle weg sind, dann merkt man, auf welchem Fundament die Beziehung wirklich aufgebaut ist.

Ist kein Fundament da, geht die Beziehung in die Brüche.

Wer also wirklich Wert auf eine langanhaltende und glückliche Beziehung legt, darf sich gegenseitig nichts vormachen. Ehrlichkeit ist oberstes Gebot. Auch was eure Wünsche an die Zukunft betreffen. Die Wünsche und Vorstellungen für die Zukunft ehrlich auf den Tisch legen und wenn diese nicht kompatibel miteinander sind, wieder auseinander gehen! Und das BEVOR ihr euch aufeinander eingeschossen habt, im Sinne von das Bett miteinander geteilt. Falls ein Teil es nicht ehrlich meint und kein Interesse an einer festen Partnerschaft hat, wird er bei so viel Ehrlichkeit ohnehin Reißaus nehmen. So kann man ganz einfach selektieren.

Auf gut deutsch: Nur mit demjenigen ins Bett gehen, der mit euch und euren Zukunftsvorstellungen kompatibel ist. Logisch, dass dann die Auswahl an potentieller Sexualpartner recht dürftig ausfällt, aber das ist kein Manko, sondern ein Segen für eure zukünftige Ehe. Falls dies euer Ziel ist. Je öfter ihr euch verschenkt, desto unwahrscheinlicher ist es, dass ihr euch langanhaltend binden könnt. Denn, jedem Menschen, dem ihr euch hingebt, nimmt ein Stück von euch mit.

Ich weiß, diese Ratschläge sind für manche nicht zeitgemäß. Denen sage ich: Nicht alles, was modern ist, ist auch gut für den Menschen! Wir leben in einer Zeit, in der vieles populär ist, was den Menschen von innen zerstört und die Menschen merken es nicht einmal, weil alle um sie herum genauso sind: Kaputt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: