Close
Social profiles

Vergangenen Monat veröffentlichte ich eine Liste der Top 5 Beiträge mit folgendem Beitrag:

Mein neuer Blog ist nun fast einen Monat online und es läuft super. Ich sage: Danke!

Nun nahm ich mir vor, dies in Zukunft für jeden Monat zu machen. Und am Ende eines Jahres eine komplette Jahreszusammenfassung. Als Werbung für die vergangenen Beiträge und als Danke für alle Leser, die fleißig meine Beiträge lesen und diese auch immer mal wieder in den sozialen Netzwerken teilen! Und natürlich auch als Danke für alle Mitwirkenden, damit ihre Arbeit nicht unbeachtet irgendwo im Archiv verschwindet.

Danke!

Hier die Top 5 für Februar 2019

Der erste Platz geht an den Gastbeitrag von Isabel Henseler: Die Befreiung aus einer christlichen Sekte und rein in ein erfülltes Glaubensleben. Danke nochmals liebe Isabel für deinen Mut, deine Geschichte öffentlich im Netz zu teilen!

Der zweite Platz geht an einen Beitrag den ich nicht selbst geschrieben habe, aber wohl ein wichtiges Thema angesprochen hat. Die Frau in der Gemeinde oder auch allgemein die Stellung der christlichen Frau in der Gesellschaft: Dürfen Frauen in der Gemeinde predigen? Auf dieses Thema werde ich in der nächsten Zeit noch weiter eingehen.

Der dritte Platz geht überraschenderweise an einen Beitrag, den ich erst vor zwei Tagen veröffentlichte: Das Leben der ungeborenen Kinder. Es scheint, als ob das Thema wichtig ist.

Der vierte Platz geht an meine Frage: Warum nicht einfach Gott nehmen? Dort ging ich der Frage nach, warum alle anderen weltlichen, spirituellen Ideologien scheinbar so viel interessanter sind, als der einfachere Weg: Der Weg mit Jesus.

Der fünfte Platz ging an meinen Bericht, wie wir es mit einer operativen Verhütungsmethode bei uns geregelt haben. Besser gesagt, meine Gefühlswelt dazu. Meine Trauer über eine Entscheidung und wie ich diese im verflixten siebten Jahr verarbeitete.

Resümee

Alles in allem bin ich sehr zufrieden. Es ist mir eine Freude, wenn die Beiträge gelesen werden. Wenn sie Herzen berühren, wenn sie Hilfestellung für den ein oder anderen sind und ja auch, wenn sie aufrütteln und wachrütteln, auch wenn nicht immer mit positiven Gefühlen bei den Menschen verbunden.

Noch eine Sache ist mir aufgegangen, die ich bewusst seit der Erstellung dieses neuen Blogs hier ausprobierte: es ist wohl sehr, sehr wichtig, wie oft die Beiträge in den sozialen Netzwerken geteilt und beworben werden.

Das vernachlässigte ich in den letzten Jahren und dachte immer: „So Gott will, lesen die Menschen meine Beiträge und wenn nicht, dann halt nicht.“ Stimmt auch! Der Meinung bin ich immer noch, aber man muss natürlich als Bloginhaber auch Eigenleistung erbringen und den Menschen die Beiträge quasi vor die Nase setzen. Angebot und Nachfrage. Marketing. Ehrlich gesagt, nicht ganz so mein Ding, musste ich aber lernen, denn ich möchte logischerweise, dass die Menschen unsere Texte lesen!

Wenn ihr Fragen und Anregungen habt oder selbst einen (Gast-)Beitrag erstellen möchtet, kontaktiert mich! Schreibt mir eine Email unter kontakt@andererseits.at

Also, vielen lieben Dank an all meine Unterstützer und Abonnenten. Ihr alle helft mit, dass dieser Blog bekannter wird.

(Gast-)Autor gesucht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.