Close
Social profiles

Werbung, unbezahlt

In den letzten Wochen kam auf dem österreichischen TV Sender ATV, die zweite Staffel der Serie „Trucker Babes“. Darin wurden Frauen vorgestellt, die große 40 Tonner LKW’s und Sondertransporte fahren und sie machten das super und ohne Probleme! Wir sind richtige Fans von den Frauen.

Was mich jedoch nachhaltig störte war, dass immer wieder vom Sprecher darauf aufmerksam gemacht werden musste, wie toll die Frauen das machen und auch die Frauen selber oft von „sich beweisen müssen“ sprechen. Auch Angehörige oder Arbeitskollegen, die lobende Worte für die Frauen „übrig haben“ , wurden immer wieder gezeigt.

Doch, warum ist das so? Warum müssen sich Frauen beweisen? Darauf möchte ich heute eingehen und meine Sicht der Dinge schildern.

Link zur Sendung: https://www.atv.at/trucker-babes-staffel-2/

Die Frauen in der Serie

Eine Truckerin meinte, sie müsse alles selbst schaffen, auch wenn ihr manchmal die Kraft fehlt, bei körperlich sehr anstrengenden Dingen, wie etwa einen LKW Reifen wechseln, wenn der irgendwo im Nirgendwo einen Platten hat. Da muss sie sich einfach durchbeißen, denn wenn sie dafür jedesmal einen Mann rufen müsste, dürfte sie keinen Männerberuf machen. Sie musste sich über längere Zeit beweisen, dass sie die Arbeiten (Holz im Wald bei Wind und Wetter aufladen und mit voll beladender Zugmaschine wieder ins Tal hinunter.) ohne Probleme schafft und jetzt sei sie anerkannt. So wie ich verstanden habe.

So etwas nervt mich ungemein. Warum zum Henker müssen sich Frauen beweisen? Frauen und Männer sind Menschen. Jeder Mensch hat Gaben und Talente und besondere Fähigkeiten. Wer sagt, dass diese oder jene Fähigkeiten nur Männer oder Frauen betreffen?

Eine schon etwas ältere und erfahrenere Truckerin meinte, als sie mit dem Fahren begonnen hat, haben ihr die Männer über das interne Funkgerät allerlei fiese und schlimme Dinge zugerufen, erst als sie sich bewiesen hatte, hört das auf. Heute sei das hingegen nicht mehr so. Es habe sich vieles zum Guten gewendet.

Eine sehr junge Fahrerin meinte, sie habe noch fast keine negativen Erlebnisse gehabt. Einmal habe ihr ein Pensionist aus einem fahrenden Auto zugerufen, sie solle lieber einen Kinderwagen schieben, anstatt LKW fahren. Aber sie konnte nichts darauf entgegnen, da der so schnell wieder weg war. Ansonsten sei sie noch nie mit etwas konfrontiert worden, was negativ war. Sie liebe das Fahren und möchte nichts anderes tun. Allerdings hätte ihre Familie zu Beginn merkwürdig geschaut, da sie hofften, ihre Tochter würde mit Matura etwas anderes tun…

Ich bringe als Beispiel für die Fähigkeiten der Frau dann noch oft die Nachkriegsjahre, in denen die Männer gefehlt haben. Da mussten die Frauen auch alles alleine hinbekommen und… sie haben es geschafft! Es war bestimmt sehr anstrengend und kräftezehrend und so manche Frau wünschte sich bestimmt ihren Mann herbei, als Hilfe und Unterstützung, aber sie haben es geschafft. Sie mussten, es blieb ihnen gar nichts anderes übrig. Frauen schaffen und können mehr, als man ihnen oft zutraut! Auch oft mehr, als wir uns selbst zutrauen.

Die meisten Truckerinnen aus der Serie kommen aus einem Elternhaus, in dem der Vater selbst Trucker war und sie als Kind oft mitfahren durften und haben so schon früh eine Liebe für dieses Leben entwickelt.

Rangkämpfe und Kräftemessen

Leider endet bei den Frauen, die in eine Männerdomäne einsteigen, meistens im Kräftemessen mit dem männlichen Geschlecht. Warum? frage ich mich. Warum muss das sein? Warum können Mann und Frau nicht Seite an Seite leben, lieben und arbeiten? Gleichberechtigt.

Warum muss Frau sich immer noch so oft beweisen?

An der Fragestellung merkt man, dass Mann und Frau halt doch nicht gleich sind. Zwar gleichberechtigt, aber nicht gleich. Männer benötigen wohl eine Hackordnung und dafür benötigt es Rangkämpfe, die auch sehr heftig enden können. Wenn diese jedoch ausgefochten sind, ist alles in bester Ordnung und alle sind beste Freunde. So hört man es mal immer wieder.
Bei Frauen ist das anders. Frauen ringen ständig um Anerkennung. Sie möchten die Besten sein und für ihre Leistung gewürdigt werden und das immer und immer wieder. Ihnen reicht nicht ein einmaliger Ritterschlag und gut ist.

Eine Frau muss sich daher in einer reinen Männerdomäne beweisen und wenn das geschehen ist, ist sie anerkannt. Punkt.

Ich glaube jedoch, dass dies viele Frauen gar nicht kapieren, einfach weil sie anders ticken. Sie müssen immer und immer wieder, ihre Fähigkeiten unter Beweis stellen. Nicht umsonst tun sich Mädchen in unserem (Schul-) System leichter. Mädchen möchten Lob und Anerkennung und um das immer wieder zu bekommen, müssen sie immer besser werden und das spornt für immer bessere Leistung an.

Ich für meinen Teil möchte mich nicht beweisen müssen. Ich möchte das tun, was mir gefällt und für was ich mich berufen fühle und das in Ruhe und Liebe ausführen können. Trotzdem habe auch ich logischerweise oft das Gefühl, mich beweisen zu müssen.

Selbstwert

Also ja, Frauen müssen sich beweisen. Unter Männern läuft es folglich allerdings anders, als unter Frauen und in gemischten Teams haben deswegen vielleicht Frauen oft das Gefühl zu kurz zu kommen. Wer weiß.

Es hängt bestimmt auch viel mit dem eigenen Selbstwertgefühl zusammen. Wer ein gutes Selbstwertgefühl hat, weiß was er kann und auch nicht kann und agiert dementsprechend. Ich denke, Frauen haben auch oft ein geringes Selbstwertgefühl und um dieses aufzupolieren macht man etwas, um Anerkennung zu bekommen, was auch sein kann, in einen reinen Männerberuf einzusteigen. Von anderen Frauen wird man dann hoch geachtet. Nein, das soll jetzt kein Frauen Bashing werden, ich finde es ja selbst cool, wenn Frauen so etwas tun. Und wenn sie sich so Anerkennung verschaffen können. Warum nicht? Wenn es ihnen hilft, sich wohler zu fühlen und sie den Beruf mit Liebe und Leidenschaft ausführen, dann soll es so sein!

Frau ist nicht gleich Frau! Sowie Mann natürlich nicht gleich Mann ist. Aber ich denke, die Grundbedürfnisse sind bei jedem ähnlich: Liebe und Annahme. Jeder entwickelt seine eigenen Strategien, wie er das bekommt oder bekommen möchte.

Als Christ, um das jetzt auch noch mit einzubringen, bekommt man das in der Regel von Gott, wenn man sich ganz auf Gott einlässt. Und wenn man sich ganz auf IHN einlässt, bekommt man von ihm Anerkennung, Liebe und Annahme und das ganz ohne Gegenleistung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: