Stoffwindeleinlagen selber machen- kostengünstig und gut!

*Werbung da Markennennung 

Im Jahre 2017, ich wickelte zu dem damaligen Zeitpunkt bereits seit über einem Jahr mit Stoffwindeln, wagte ich mich an ein Experiment. Ich hatte dazumal eine riesen Ladung Baumwoll-Frottee Jersey aus einer privaten Stoff- Lagerräumung erstanden und nicht wirklich gewusst, was ich damit anfangen soll und dann kam mir DIE Idee- ich versuche daraus faltbare Einlagen für Stoffwindeln herzustellen!

Ich schnitt verschiedene Größen zu und nahm meine schon vorhandenen Prefolds und Einlagen als Vorbild. Ich nähte zwei Lagen von dem Baumwollfrottee zusammen (die Innenseite ist glatt und ich wollte auf beiden Seiten die Frotteeoberfläche haben).

Gesagt, getan und im Laufe der Zeit, wenn ich Lust und Zeit hatte, nähte ich immer mal wieder ein paar. Mit einer Overlock geht das ratzfatz! 🙂

Irgendwann dachte ich mir, nachdem ich einen Saugtest von Stoffwindeln angesehen hatte, ich probiere das auch mal aus! Und unterzog meine selbstgemachten Saugeinlagen einem Saugtest.

Ich nahm eine 40×40 cm faltbare Saugeinlage für den Saugtest und ich war überrascht! Es war doch relativ viel:

  • 97g trocken
  • 430g nass (nicht tropfnass, hab es ein bisschen ausgedrückt)
  • ergibt eine Differenz von 333g Saugkraft

Erstaunlich! Das funktioniert tatsächlich ohne Probleme! Nun wollte ich es wissen und hab eine XKKO Baumwollprefold (mit rotem Saum) 35×40 cm auch einem Saugtest unterzogen: 

  • 88g trocken
  • 357g nass (wieder nicht tropfnass)
  • 269g Saugkraft

Meine selbstgenähte faltbare Einlage hatte also tatsächlich mehr Saugkraft als eine gekaufte! Wow!

Nun wagte ich mich an den Versuch, mein Saugmaterial komplett selbst herzustellen.

Natürlich habe ich die notwendige Ausrüstung bei mir zu Hause. Nähen ist eine Leidenschaft von mir. Saugmaterial für Stoffwindeln ist zwar nicht übermäßig teuer, aber es ist Geld, das man sich mit einfachen Mitteln sparen kann!

dsc04571
Milovia One Size Überhose
dsc04570
Milovia One Size Überhose mit selbstgemachter Windeleinlage

Auf Praxistauglichkeit überprüfen

Ich wickelte meine beiden Söhne eine zeit lang fast ausschließlich mit selbstgemachtem Saugmaterial. Meinen Dreijährigen sogar auch nachts, indem ich eine 50×70 cm große faltbare Einlage um ihn legte. Vorne den Latz umgeschlagen und im Inneren eine Bambuseinlage und oben drauf eine Mikrofasereinlage mit StayDry Oberfläche.
Leider ließ er sich zu der Zeit gar nicht mehr gerne wickeln und wehrte sich z.T. massiv dagegen, daher konnte ich ihm die Prefold  nicht schön anlegen und fixierte sie in Folge nur mit der Überhose. Dies war auch der Grund, warum es am morgen am Vorderlatz nass war, was bedeutet, dass die Windel nicht die ganze Nacht gehalten hat. Lag aber eher an den Gegebenheiten, als am Saugmaterial.

Bei meinem Kleinen bisher nur unter tags ausprobiert und bin mit einer 40x60cm großen Einlage gut über vier Stunden ausgekommen. Danach dachte ich, ich muss mal wickeln, aber er war noch nicht mal so arg nass! Bei Stoffwindeln sagt man, das man ca. alle zwei bis drei Stunden wickeln sollte. Was am Rande gesagt auch bei Wegwerfwindeln nicht schadet… 😉
Dann zerschnitt ich noch eine große Molton oder Flanell Decke (war mir nicht zu 100% sicher, was es für ein Material war, aber ich tendierte eher zu Flanell) von der Schwiegeroma und nähte mir daraus Saugeinlagen und eine Prefold zur Probe. Die Oma hat mir enorm viel Stoffe geschenkt.
Der Saugtest mit Wasser war erfolgreich, aber wie man an folgendem Video erkennen kann, verhält es sich mit Urin anders als mit Wasser:

Durch meine ständige Suche nach neuen Möglichkeiten Dinge selbst herzustellen, bin ich auch relativ schnell auf die Möglichkeit gestoßen, Prefolds selber zu machen.

IMG_20180719_112130.jpg

Ich fing mit der oben genannten sehr einfachen Variante an, den sogenannten Trifolds. Trifolds sind im Grunde einfach nur ein paar Lagen Stoff übereinander gelegt und diese werden außen herum zusammen genäht. Dabei ist es egal, wie man diese faltet, da die Stoffdicke überall gleich ist und je öfter gefaltet, desto mehr Saugkraft- logisch.

Bei der Ersterstellung dieses Beitrages wusste ich noch nicht, dass diese Art Saugmaterial herzustellen Trifolds heißt und nicht Prefolds. Prefolds haben in der Mitte mehr Lagen als an den Seiten. Prefolds machte ich jedoch auch schon selber, aus Mullwindeln, und dies zeigte ich auch schon mal in einem Blogbeitrag: DIY Prefolds aus Mullwindeln

In der letzten Zeit fertigte ich ein paar Prefolds nach dem kostenloser Schnittmuster vom Fluffstore an (kann man nur nutzen, wenn man angemeldet ist und schon ein Schnittmuster gekauft hat). Ein sehr einfaches Schnittmuster.

Fazit

Ich muss sagen, das hätte ich nicht gedacht, das ich mit meinen selbstgemachten Saugeinlagen so gut auskomme! Hätte ich das nur schon mal früher gemacht; ich hätte mir schon ein paar Euro sparen können… Ja, die Selbstgemachten saugen sogar noch besser, als die Gekauften!
Wer also ein bisschen nähbegabt ist und mit Stoffwindeln nähen möchte: auf zur Nähmaschine! Es lohnt sich! Und zudem kann man sich sein Saugmaterial ganz individuell, nach dem jeweiligen Bedürfnis des Kindes anfertigen.

So wird das wickeln mit Stoffwindeln noch mal um einiges günstiger!  

Bild mit freundlicher Genehmigung von Anni Side | andererseits.at

2 Replies to “Stoffwindeleinlagen selber machen- kostengünstig und gut!”

  1. Hallo Anna!
    Bei deinen Beiträgen zu Stoffwindeln, bekomme ich immer Lust, etwas zu nähen.
    Ich mache gerade die Ausbildung zur Stoffwindelberaterin und habe mir deshalb noch einige Sachen zum Zeigen zugelegt, die ich aber jetzt erstmal am eigenen Kind teste .
    Natürlich nicht ganz uneigennützig. Denn so hatte ich einen Grund, ein bisschen Geld auszugeben, 😉
    Ein paar Einlagen werde ich trotzdem noch nähen.
    Was ich aber noch bemerken wollte: ich habe mir auch das Video vom Saugtest angeschaut und war überrascht.
    Ich habe das dann auch mal bei der Tutorin erwähnt, doch sie meinte, dass das bei Superabsorbern (Wegwerfwindeln) stimmt, aber Stoffwindeln nicht so „intelligent“ sind. Falls es Unterschiede zwischen Wasser und Urin gibt, sind sie nur minimal. Ich habe es selbst noch nicht ausprobiert.
    Deine Einlagen haben ja eine super Saugkraft.

Schreibe einen Kommentar zu Annegret Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.