Welche Stoffwindel für welchen Anlass?

Wie die Meisten, die meinen Blog nun schon eine Weile mitverfolgen und auch meine Blogwechsel mitverfolgt haben, wissen, bin ich eine Stoffwindel begeisterte Mama. Ich finde diese Art des Wickelns hat mehr Vorteile als Nachteile gegenüber der Einwegwindel und ich möchte mit jedem meiner Blogbeiträge weiterhin tatkräftig mithelfen, dass moderne Stoffwindeln immer mehr bekannt werden.

Nun durfte ich in den letzten Jahren allerhand Erfahrungen sammeln. Ich wickelte Neugeborene, sowie Kleinkinder, mit allen möglichen Wickelsystemen. Ich entwickelte eine Art Stoffwindelsucht, die mich dazu Antrieb, immer die neuesten Modelle zu kaufen. Gott sei Dank konnte ich mir selbst rechtzeitig Einhalt gebieten, auch wenn ich nun so viele Stoffwindeln habe, dass ich noch zwei Kinder damit wickeln könnte. Was mich derzeit zum Abstapeln zwingt und ich konnte schon viel erfolgreich verkaufen.

Ich habe euch nun mal (hoffentlich) möglichst kurz und kompakt, unter acht Punkten aufgelistet, was ich zu welcher Situation oder Anlass am Praktischsten fand und finde: (WERBUNG)

1. Nachts:

Nachts hat sich hier die Höschenwindel mit Zusatzeinlagen und Wollüberhose bewährt. Kein Auslaufen, super dicht und top atmungsaktiv. Sobald das Kind dann zwischendurch auf die Toilette geht, oder in der Nacht nicht mehr so viel trinkt, kann man auf Überhose mit Einlagen ausweichen, was im Handling der Einwegwindel am Nächsten kommt.

2. Unterwegs:

Unterwegs haben sich hier einfache Systeme wie die AIO oder die Pocketwindel bewährt. Die Systeme werden komplett vorbereitet, können dem Kind in einem Schritt angelegt werden und auch komplett in die Wäsche gegeben werden. Kitaerfahrung habe ich keine, zu der Zeit wurden meine Kinder noch zu Hause betreut, aber ich hörte, dass diese Varianten auch kitatauglich sind.

3. Im Garten:

Ebenfalls vorzugsweise AIO , Pockets oder PUL- Überhosen mit Einlagen. Warum? Weil durch das spielen in Matsch und Dreck die Außenwindel mit dreckig wird und alles komplett gewaschen werden muss. Systeme, die darauf ausgelegt sind, dass nur immer die Einlagen ausgetauscht werden (AI3 oder Wollüberhosen mit Dekostoff), wurden von mir nicht als geeignet definiert, da jedes Mal durch den enormen Verschmutzungsgrad alles mitgewaschen werden musste.

Milovia Überhose mit Einlagen nach Wahl

4. Im Winter in der Wohnung:

Hier fand ich tatsächlich die Lösung der AI3 oder auch Überhose mit Einlage für unter tags sehr gut, da diese Systeme drauf ausgelegt sind, dass man nur die Einlagen austauschen kann. Weniger oft waschen bedeutet weniger Wäsche, die man im Winter in der Wohnung aufhängen muss und wie alle Eltern von mehreren Kindern wissen: im Winter läuft die Waschmaschine toujour.

5. Kleiner Windelpopo:

Es gibt Anlässe, da möchte man seinem Kind vielleicht schicke Sachen anziehen und ein großer Stoffwindelpopo stört bei schöner Kleidung. Den kleinsten Stoffwindelpopo ergaben hier die AI3 Windeln und wenn gut gestopft, auch die Pocketwindeln. Man konnte von außen so gut wie keinen Unterschied zu Einwegwindeln mehr feststellen.

Selbstgenähte AI3 nach dem Schnittmuster von Fluffstore

6. Babysitter oder sonstige Betreuungspersonen:

Hier gilt auch, je einfacher desto besser und daher sind alle Windeln, die in einem Schritt angezogen werden können, ohne viel Tamtam, von Vorteil. Das wären AIO’s und Pocketwindeln. Aber auch Überhosen mit Einlagen und AI3, wenn diese eine Lasche vorne und hinten haben um die Einlage zu fixieren, sind geeignet.

Little Bloomz Pocketwindel

7. Wenig Geld für Anschaffungskosten zur Verfügung:

Überhosen mit Mullwindeln: Kostengünstig und effektiv. Oder Billig-Chinapocketwindeln von Amazon oder Ebay mit den dazugehörigen Einlagen. Noch günstiger: Einlagen selber nähen und nur die Überhosen kaufen. Wer es sich zutraut, kann auch gerne mal auf dem Gebrauchtmarkt stöbern!

Milovia Überhose mit selbstgemachten Einlagen bestückt.

8. Nur Natur darf an das Baby:

Wolle verwenden! Wickeln mit Wolle geht wunderbar. Statt PUL Überhosen kommen Wollüberhosen zum Einsatz. Es gibt mittlerweile einige Hersteller, die absolut tolle Produkte herstellen, die auch nicht so dick an Babys Popo auftragen. Manche Wollüberhosen sind genauso “dick” wie eine PUL Überhose. Wolle hat viele tolle Eigenschaften und ist sehr wäschesparend, da die Überhosen nach dem Einsatz einfach nur ausgelüftet werden. Wolle ist selbstreinigend und wird nur nach grober Verschmutzung gewaschen. Funktioniert bestens! Ich wickelte eine ganze Weile ausschließlich mit Wolle. Als Einlagen dann ebenfalls Naturprodukte wie Biobaumwolle, Hanf oder Leinen verwenden.

Wie funktioniert das Wickeln mit Wolle? Dazu HIER ein Blogbeitrag.

Eine selbstgemachte Wollsnapüberhose im Einsatz beim Kleinkind
Eine weitere selbstgemacht Wollsnapüberhose
Bild mit freundlicher Genehmigung von Anni Side | andererseits.at

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.