Pixabay

Leben ist ein Geschenk Gottes

Gott, deine Gerechtigkeit reicht bis zum Himmel; der du große Dinge tust, Gott, wer ist dir gleich? Du lässest mich erfahren viel Angst und Not und machst mich wieder lebendig und holst mich wieder herauf aus den Tiefen der Erde. (Psalm 71,19+20)

Pixabay

Vor geraumer Zeit bin ich 50 Jahre alt geworden. Gerade in letzter Zeit musste ich immer wieder mein Alter angeben – beim Arzt, bei Bekannten. Fünfzig – eigentlich nur eine Zahl, doch irgendwie macht sie mich nachdenklich. Denn ich merke auch körperlich, dass ich keine 25 mehr bin.

In einem Psalm von Mose, dem Mann Gottes heißt es: „Unser Leben währet siebzig Jahre, und wenn’s hoch kommt, so sind’s achtzig Jahre, und was daran köstlich scheint, ist doch nur vergebliche Mühe; denn es fähret schnell dahin, als flögen wir davon.“ (Psalm 90,10)

Je älter ich werde, desto mehr gewinnt diese Aussage an Bedeutung für mich. In meinem Freundeskreis gab es in den letzten Jahren einige Todesfälle – meist im Zusammenhang mit schweren Krankheiten. Auch wenn sie im Glauben an den Auferstanden und mit der Hoffnung auf das ewige Leben gestorben sind, so ist es dennoch erst einmal ein Abschied. Unser Leben auf dieser Erde ist begrenzt. Und ich denke jetzt häufiger daran, dass es alles andere als selbstverständlich ist, seinen 50., 60. oder 70. Geburtstag zu feiern. Selbst in jungen Jahren hat man keine Garantie dafür, den nächsten Geburtstag gesund und guter Dinge zu erleben.

Bei all dem wird mir bewusst, dass ich mein Leben nicht selbst in der Hand habe. Natürlich kann ich manches bis zu einem gewissen Grad beeinflussen. Mein Arzt sagt mir immer wieder, was ich für meine Gesundheit tun kann. Ich soll Sport treiben. Ich bemühe mich einigermaßen um eine gesunde Ernährung. Aber selbst für den größten Gesundheitsapostel gilt das, was Jesus selbst sagt: Niemand kann sein Leben auch nur um einen Tag verlängern.

Kein Mensch hat sein Leben in der Hand. Niemand entscheidet darüber, ob er geboren wird, ob er lebt oder stirbt. Diese Entscheidung liegt allein in Gottes Hand. Und dort möchte ich sie auch lassen!

Leben ist ein Geschenk Gottes. Und dieses Geschenk darf ich an jedem Geburtstag und an jedem anderen Tag neu aus Gottes Hand nehmen. Ich bin dankbar für Gottes Gegenwart in meinem Leben. Ich darf mich freuen über die Menschen, die Gott mir an die Seite gestellt hat. Und ich darf zuversichtlich sein, dass es Gott ist, der mich im Leben und im Sterben in seiner Hand hält.

Das größte Geschenk, dass Gott uns macht, ist sein Sohn Jesus Christus. In ihm begegnet uns die ganze Freundlichkeit und Menschenliebe Gottes. Durch ihn haben wir Vergebung und ewiges Leben. Niemand und nichts kann uns aus seiner Hand reißen. Er hat sein Leben gegeben, damit wir aus den tiefsten Tiefen befreit werden und wirklich leben können.

Alexander Märtin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.