Das Schwein darf nicht mehr in die Schule rein

Ich bin als Kind mit Kühen, Schweinen und Hühnern aufgewachsen. Mein Vater leitete eine Schweinefarm, meine Mutter war Melkerin. Schweinefleisch war deswegen unsere fast tägliche Nahrung. Ich wäre als Kind nie auf den Gedanken gekommen, dass man kein Schweinefleisch essen sollte, schon gar nicht, weil meine Mutter es so lecker zubereiten konnte.

Nun, als meine Tochter in der dritten Klasse war und wir beim Metzger Schweinerippen kaufen wollten, schrie sie auf einmal wie gestochen: “Ich will kein Schweinefleisch!!!” Ups! Was ist jetzt mit unserer Tochter los? Diese Frage hat sich dann gelöst, als ich beim Elternabend in der Mittagsbetreuung von ihrer Schule war. Ich sah auf den Fenstern aus rosa Papier ausgeschnittene Schweinsköpfe, auf denen unterschiedliche Schimpfwörter aufgeschrieben waren, die etwas mit dem Schwein zusammenhängen, wie “Du fettes Schwein” oder “Du blöde Sau” usw. Dann stellten die Lehrkräfte uns ein Ernährungsprojekt vor, das von der Bundesregierung gefördert wird, in dem das Schwein, das angeblich ungesund ist, nicht vorkommen darf. Um auch bei den Kindern einen Ekel vor Schweinefleisch zu erzeugen, legten sie vor ihnen auf einen Teller einen echten Schweinskopf und 4 Schweineklauen aus. Wie pervers ist das denn? Das erinnert mich an das kommunistische Propaganda in meiner Schule in ehem. Sowjetunion, wo man uns überzeugen wollte, dass der Opa Lenin der beste auf der ganzen Welt war und sein Geist angeblich in uns weiterfloss.

Bei dem Elternabend gab’s viel Veganes zum Essen, doch beim Ausprobieren stellte ich fest, dass es überhaupt nicht geschmeckt hat, aber dafür als sehr gesund und wohltuend angepriesen wurde. Ich war so froh, dass wir diese Schule bald gewechselt haben und unsere Tochter isst wieder gern Spagetti Bolognese mit einem Schweinehackfleisch. Übrigens, Wissenschaftler haben festgestellt, dass das Schweinefleisch manche Eiweiße hat, die der menschliche Körper braucht. Also, so ganz ungesund ist es nun auch nicht.

In der Bibel wird das Schwein als unreines Tier bezeichnet, aber werden wir, Kinder Gottes, deswegen unrein, wenn wir Schweinefleisch essen? Nein, weil wir nicht mehr im Fleisch sind, sondern vom Geist Gottes geboren wurden. Aber mir geht’s nicht darum, jemanden zu überzeugen, dass er Schweinefleisch essen soll, sondern um zu zeigen, wie der Staat und die ihm untergebene Gesellschaft, die Menschen manipulieren und beeinflussen. Wenn wir als Kinder Gottes in diesem Strom mit schwimmen und das Staatspropaganda und nicht Jesus Christus als Wahrheit annehmen, dann sind wir die Kinder des Staates und nicht Gottes. Oder? Wenn ich mein Mittagsessen serviert bekomme, muss ich mir keine Gedanken machen, ob da ein Schweinefleisch oder Rindfleisch verarbeitet wurde. Mein Gebet macht das Essen für meinen Körper rein und gesund. Oder siehst Du das anders?

Bilder mit freundlicher Genehmigung von Viktor Schwabenland | andererseits.at und Viktor Schwabenland | andererseits.at
3+

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.