Geduldig warten

Warum muss man immer warten?

Wir leben in einer Zeit, in der die Menschen immer ungeduldiger werden. Es muss auch überall alles schnell geschehen. Wenn man ein Paket bestellt, dann will man ihn morgen schon dahaben. Wenn man krank ist, will man, dass der Arzt uns ein Wundermittel verschreibt, das uns sofort heilt. Und so geraten immer mehr Menschen in den Stress und brennen letztendlich aus.

Als ich vor 28 Jahren in der Bibel las, dass wir durch Jesu Wunden geheilt sind, habe ich diese Verheißung Gottes für mich in Anspruch genommen und habe angefangen daran zu glauben, dass ich durch Jesu Wunden von Epilepsie geheilt bin. Doch schon bald musste ich feststellen, dass das Wort Gottes eben kein Zauberwort ist. Gott kann sicher auch Wunder tun und viele Menschen erleben sie auch. Aber ich habe viele Jahre vergeblich auf ein Wunder gewartet. Hat Gott mich etwa weniger lieb? Eben nicht. Denn mein Glaube musste wachsen und ich sollte auch lernen, geduldig zu sein.
Nun, die meisten Menschen sagen immer wieder, dass es ihnen zu schwer sei, auf die Erfüllung Gottes Zusagen zu warten, obwohl sie noch nicht so lange gewartet haben. Mir fiel es nicht so schwer, denn während meines Wartens auf die Heilung hat Gott mir durch Sein Wirken immer wieder bestätigt, dass Er bei mir ist. Er hat mich immer wieder übernatürlich bewahrt, Er hat mich finanziell unterstützt und auch viele andere Kleinigkeiten für mich getan, die meinen Glauben stärkten. 10 Jahre später wurde ich geheilt!

Dann fiel es mir noch leichter auch 10 Jahre auf meine berufliche Veränderung zu warten, denn beruflich hat es bei mir nie richtig geklappt, weil ich eine schlechte Ausbildung hatte. Aber in dieser Zeit sind auch viele Dinge passiert, die von großer Bedeutung waren. Deswegen kann ich heute mit Sicherheit sagen, dass es sich wirklich lohnt, zu warten und im Glauben auszuharren. Gott ist 100%ig treu und erfüllt Sein Wort, wenn man nur im Glauben lebt und sich davon nicht abbringen lässt. Geduld kommt mit der Zeit des Wartens, was uns zwar zu lang vorkommen mag, aber Gott hat Seinen eigenen Zeitplan, an den wir uns auch halten sollten.

Bild mit freundlicher Genehmigung von Viktor Schwabenland | andererseits.at

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.