Die richtige BH Größe finden- eine Wissenschaft für sich

Laut Studien sollen 70 bis 80% der Frauen die falsche BH-Größe tragen (allerdings habe ich die besagte Studie nicht gefunden und die Artikel zu dem Thema schwanken zwischen den Angaben). Ein BH muss passen wie eine zweite Haut, darf nirgendwo drücken oder Striemen auf der Haut hinterlassen.

Ehrlich? Das war, zumindest bei mir, bis vor kurzem nie der Fall. Ich war eine von diesen 80%, die nie die richtige BH-Größe getragen hat. Durch meine drei Schwangerschaften und folgend jeweils ein Jahr Stillzeit, haben sich meine Körperproportionen, sowie meine Brustgröße verändert. Die BHs von vor meiner ersten Schwangerschaft waren schon lange entsorgt, denn dort hätte ich um nichts in der Welt mehr hineingepasst. Für neue BHs war ich lange zu geizig und BHs mit Bügel und Schale mochte ich ohnehin nicht, weil die mich in der Vergangenheit immer drückten und die Schalen nie ordentlich passten. Der Bügel war für mich ein Folterinstrument und eine Weile kaufte ich mir nur BHs ohne Bügel- Softbhs oder bis zuletzt: Stillbhs, mit denen ich noch lange nach Ende meiner letzten Stillzeit herumlief. Bequeme Stillbustiers, die einfach nur dafür da waren, um die Brust an den Körper zu drücken, damit es nicht zu viel wackelt. Nichts für die Schönheit der weiblichen Brust.
Letzte Woche hatte ich dann endgültig genug von diesen Stillbhs, welche in die Tonne wanderten, gab dem Drängen des Mannes nach und begab mich in einen Wäscheshop Vorort. Zuvor berechnete ich anhand einiger Onlinerechner, von diversen Versandhäusern, meine BH-Größe und bestellte danach. Es hat allerdings nichts davon gepasst, musste alles wieder zurückgesendet werden. Alle BHs waren viel zu groß. Auch kam irgendwie überall eine andere Größe heraus. Ich kann diese Rechner nicht empfehlen!

Im Wäscheshop erlebte ich dann mein Wunder schlechthin. Meine Beraterin gab mir eine breite Auswahl an BH-Größen zum Probieren. Die Größe, die ich im Internet für mich herausfand, führte dieser Shop gar nicht, da es eine Sondergröße ist. Nach etwa sieben BHs bei denen entweder das Cup zu groß war oder der Umfang zu eng war, hatte ich DEN einen BH an, der perfekt passte und die Größe hat mich mehr als überrascht. Von alleine wäre nie auf diese Größe gekommen! Allerdings hatten sie meine richtige Größe nicht mehr da, also nahm ich eine Kreuzgröße. Wie wir schon zuvor im Internet herausgefunden hatte, gibt es zu jeder BH-Größe Kreuzgrößen und falls die ideale Größe gerade ausverkauft ist, kann man sich einer Kreuzgröße bedienen. Sehr praktisch!
Die Beraterin erklärte dann noch, dass man in der Tabelle meistens nur eine Größe hoch und runter kann, alles andere passt dann nicht mehr, weil der Umfang dann entweder zu weit oder zu eng sei. Wenn der Umfang allerdings zu klein ist, kann man immer noch mit BH-Verlängerungen arbeiten.

Kreuzgrößen sind BH-Größen, die in etwa das gleiche Brustvolumen umschließen, z.B. 75B und 80A. Ist das Unterbrustband zu weit, kann zur nächstkleineren Größe (niedrigere Zahl) gegriffen werden. Da sich die Körbchengröße als Differenz zwischen Unterbrustumfang und Brustumfang an der weitesten Stelle bemisst, muss deshalb bei der Körbchengröße ein Nummer zugelegt werden (höherer Buchstabe).

https://www.sunny-dessous.de/ratgeber-dessous-lexikon/kreuzgroesse.html

Also ja, es gibt den perfekten BH für jeder Frau! Und es lohnt sich, sich ausführlich beraten zu lassen und mehrere Größen anzuprobieren.

Tabelle Kreuzgröße:

https://www.baur.de/INTERSHOP/static/WFS/EmpirieCom-BaurDE-Site/web/EmpirieCom-BaurDE/de_DE/Lifestyle/tagesthemen_2019/19kw43.bhgroessen/05-kreuzgroessen.jpg

Bilder mit freundlicher Genehmigung von Bild von jacqueline macou auf Pixabay und Anni Side | andererseits.at