Eine Sekte ist im Netz auf dem Vormarsch

Die Kirche des Allmächtigen Gottes

Eine vermeidlich christlich, chinesische Gruppierung die Irrlehren verbreiten.

In der letzten Zeit werden die sozialen Netzwerke überschwemmt mit Gruppen, Seiten und Profilen von Personen, die der Kirche des Allmächtigen Gottes angehören. Es ist eine Sekte aus China, die daran glaubt, dass Jesus in der Gestalt einer dreißigjährigen Frau bereits wiedergekommen sei. Es wird schon länger immer wieder gewarnt, aber trotzdem finden diese Personen immer wieder einen Platz auf christlichen Plattformen, Seiten und Gruppen und verbreiten dort ungerührt ihre Standpunkte. Die Sekte selbst betreibt unzählige Social Media Profile, Webseiten mit unterschiedlichen Namen, YouTube Kanäle und wirbt folgend oft mit Videoclips.

Wie nimmt die Sekte Kontakt auf?

Die Sekte agiert vorzugsweise mit persönlichem Kontakt. Der erste Kontakt war bei mir, mit einer, wie mir suggeriert wurde, jungen Chinesin, fand vor etwa zwei Jahren statt. Eine junge Chinesin aus München schrieb mich auf Facebook per privater Nachricht an und fragte, wie es mir denn ginge. Ich nahm sie vorher schon in meine Freundesliste auf, da sie ein nettes Profil hatte und auch viel über den Glauben postete. Ich erzählte ihr, dass es gerade anstrengend mit den Kindern sei und bedankte mich für ihr Interesse, blieb aber grundsätzlich einsilbig, da ich die Person nicht kannte. Sie schrieb immer wieder zurück und meinte am Ende eines Chats, sie würde für mich beten. Ich bedankte mich und der Kontakt brach von ihrer Seite aus erst einmal ab, was mich sehr wunderte, da sie doch so sehr interessiert an mir zu sein schien.
Ein paar Wochen später schrieb sie mich erneut an und fragte, wie es mir denn mittlerweile ginge, sie habe für mich gebetet und wollte wissen, ob es was genutzt habe. Ich bedankte mich artig und meinte, dass es schon wieder besser ginge und brach die Unterhaltung jedoch ziemlich forsch ab, da mir das ganze Gespräch merkwürdig vorkam.
Während der Kommunikationspause hatte ich auf die verlinkte Webseite auf ihrem Facebookprofil zugegriffen und da ich mir keinen Reim darauf machen konnte, informierte ich mich in einer christlichen Facebookgruppe über „Die Kirche des Allmächtigen Gottes“. Bis dahin war es mir kein Begriff. Sofort wurde mir eine Seite verlinkt, die mir deren finsteren Machenschaften ausführte und auch aufgezeigte, unter welchen Namen die sonst noch auftreten. Ab da hatte ich „Blut geleckt“ und durchforstete das Netz, die sozialen Netzwerke usw. nach Seiten dieser Sekte. Was mich erschreckte war die Vielfalt an Namen, unter denen sie auftreten und auch, wie hoch deren Onlinepräsenz ist.

Die Onlineauftritte

Die Profile in den sozialen Netzwerken kann man im Grunde recht einfach erkennen, wenn man einmal weiß, worauf man achten soll. Auf dem Profilhintergrundbild ist meistens ein ziemlich kitschig illustriertes Bild, welches eine Landschaft zeigt, auf dem Pflanzen und Tiere zu sehen sind. Ein User in einer christlichen Gruppe brachte es auf den Punkt: Es sieht ähnlich aus, wie die Illustrationen bei den Zeugen Jehovas. Wo die Profile noch vor zwei Jahren überwiegend weibliche chinesische Namen hatten, sind es seit neuestem auch europäische Namen und vermehrt auch männliche Namen und die neuen Profile sind auch zumeist nicht mehr so häufig mit den bekannten illustrierten Bildern- wahrscheinlich wissen sie mittlerweile, dass man darauf achtet. Auf den Profilbildern ist immer eine asiatisch aussehende Person zu sehen, die so gut wie nie in einer Frontansicht zu sehen ist, sondern immer nur von der Seite oder von hinten und auch häufig in naturnaher Umgebung fotografiert wurde. Eine Vermutung, die ich las, war, dass hinter den Profilen auch gar keine realen Personen sitzen, sondern dass die Accounts großangelegt betrieben werden.

Bis vor ein paar Jahren war diese Sekte in Europa noch überhaupt nicht vertreten, weswegen sie wahrscheinlich, vor allem von Christen, maßlos unterschätzt werden. Auf ihren Onlinekanälen werden häufig ansprechend illustrierte Bibelverse und Sprüche geteilt die ungeprüft auf den Urheber, weiter geteilt werden.

Aus einem Artikel von ORF.at dem Jahre 2014:

Außerhalb des asiatischen Raumes ist die Kirche kaum präsent. Gründer Weishan und die spirituelle Leitfigur Deng sind zwar aus China geflohen und leben aktuell in New York, dennoch konzentriert sich die Missionsarbeit der Kirche hauptsächlich auf chinesischstämmige Menschen. Um Mitglieder zu werben, werden hin und wieder vor allem in den Chinatowns amerikanischer Städte Flugzettel verteilt.

https://religion.orf.at/stories/2664294/

Seit 2014 hat sich einiges getan und nun operiert die Sekte auch ganz offensichtlich in Europa. Wie erfolgreich? Das ist schwer abzuschätzen.

Was ist denn nun so schlimm an denen?

„Die wichtigste Glaubenslehre der Gruppierung ist, dass die von den Christen erwartete Wiederkunft Christi bereits in Gestalt einer 30-jährigen Chinesin geschehen ist. Die Gruppierung wird vonseiten der chinesischen Regierung als gefährliche Sekte angesehen und verfolgt. Von unabhängigen Beobachtern werden ihr verschiedene Gewaltverbrechen zur Last gelegt.“
https://de.m.wikipedia.org/wiki/Kirche_des_Allm%C3%A4chtigen_Gottes

Eine Beschreibung auf einem Blog:

„Einerseits flirten etwa Anhängerinnen der Kirche mit Männern, um sie für ihre Überzeugung zu gewinnen – eine Methode, die in den USA als “Flirty Fishing” bekannt ist. Oft wird über Wochen und Monate das Vertrauen der Umworbenen aufgebaut. Menschen werden emotional und sexuell abhängig gemacht, um sie schließlich in die Gemeinschaft zu ziehen.

Andererseits wird berichtet, dass Mitglieder der Kirche auch vor Gewaltausbrüchen gegen alle, die den Ideologien der Kirche entgegenstehen, nicht zurückschrecken. Die Gruppierung wird vonseiten der chinesischen Regierung als gefährliche Sekte angesehen und verfolgt. Von unabhängigen Beobachtern und Regierung werden ihr verschiedene Gewaltverbrechen zur Last gelegt. Durch Berichte in diversen Onlineforen und Pressemitteilungen entsteht ein sehr widersprüchliches Bild dieser Kirche.

Mitglieder dieser Sekte treten vermehrt bei Facebook und Twitter, aber auch in anderen Sozialen-Netzwerken auf. Anfangs benutzten sie noch chinesische Namen, inzwischen mehr und mehr auch deutsche Namen und Fakeprofile. Bislang waren diese Leute relativ leicht an recht kitschigen, frommen, gemalten Bildern mit Bibelversen und/oder sekteneigenen Texten in Druckbuchstaben erkennbar.

Die Mitglieder machen in den Netzwerken Freundschaftsanfragen und gelangen so in die Freundeslisten, meist auch namhafter Christen. Von dort aus suchen sie sich weitere Personen aus deren Liste aus und stellen somit weitere Freundschaftsanfragen. Sehr oft werden diese angenommen, weil viele Christen sich durch die frommen Sprüche täuschen lassen.

Manchen Christen ist es egal solche Sektenmitglieder in ihrer Freundesliste zu haben. Sie denken, dass sie diese Leute ja liebevoll evangelisieren können. Das ist ein schlimmer Irrtum. Diese Gruppe beauftragt ihre fähigsten und geschultesten Mitarbeit zur Mission von Deutschland und ganz Europa. Ebenso bemühen sich diese Personen in großer Anzahl Mitglieder in allen christlichen Netzwerk-Gruppen zu werden. Von dort aus nehmen sie – oft erst nach Wochen-Kontakt mit einzelnen Mitgliedern auf.“

Ganzen Beitrag lesen: https://www.geistlicher-felsen.de/die-kirche-des-allmaechtigen-gottes/

Was sind so die gängigen Plattformen unter denen die Sekte auftritt?

Häufig verlinkte Plattformen: https://www.bibel-de.org/, https://de.easternlightning.org/, https://de.godfootsteps.org/, https://www.kingdomsalvation.org/de/, https://www.youtube.com/user/godfootstepsen, https://www.facebook.com/diebibelstudieren/, https://www.facebook.com/EasternLightningde/, https://www.holyspiritspeaks.org/

  • Die Bibel studieren
  • Östlicher Blitz/ Eastern Lightning
  • Kingdom Salvation
  • Die Kirche des Allmächtigen Gottes/ The Church of Almighty God

Zudem gibt es noch unzählige Seiten auf den sozialen Netzwerken, auf denen sie mit Bibelsprüchen und Videos werben. Oftmals erkennt man es auf den ersten Blick nicht! Bitte verlinkt mir in den Kommentaren die Seiten, die ich noch vergessen habe. Das wäre super. Danke! Was mich erschreckt, wie viele meiner christlichen Freunde im Netz, Personen aus dieser Sekte in ihrer Freundes- oder Followerliste haben und wie viele deren Seiten geliked haben und Beiträge davon teilen. Es muss anscheinend noch einiges an Aufklärungsarbeit geleistet werden! Auch ich bin, besonders bei Twitter, ständig am Aussortieren, am Blockieren. Eine Vermutung, eine Unterstellung, die ich habe, warum man diese Personen nicht gerne blockiert: Es würde bedeuten, dass man gleich 20-50 Follower weniger in seiner Liste hätte und auf Twitter, sowie andere Plattformen, lebt der User davon, viele Follower zu haben… 😉

Die Kirche des Allmächtigen Gottes unternimmt alles, um in einem guten Licht dazustehen!

Es gibt auch vehemente Gegendarstellungen im Netz, ganze Webseiten sie dem widmen, die Kirche des Allmächtigen Gottes gut dastehen zulassen. Ein Beispiel: https://de.bitterwinter.org/. Aber ich vermute, dass diese Seiten ebenfalls von der Kirche des Allmächtigen Gottes betrieben werden. Es werden Argumente gebracht, wonach das chinesische Regime sie verfolgt und alles Lügen sind, die über sie verbreitet werden. Dass es eine Sekte sei, sei eine Diffamierung, die von der chinesischen Regierung kommt. Sie würden verfolgt werden, getötet werden und alle Berichte, wonach sie Gewalt anwenden würden, sei eine Lüge.
Die Christenverfolgung in China, die es tatsächlich gibt (China liegt auf Rang 27 im Index der Christenverfolgung bei Open Doors), wird somit für deren Zwecke missbraucht. Aber in keinem Text las ich eine biblische Begründung. Laut dem Bibelverständnis eines gläubigen Christen ist es ganz klar eine Sekte, da sie erstens behaupten, Jesus sei schon wieder auf diese Erde gekommen und zweitens in Form einer chinesischen Frau. Was sich anhand der Bibel ganz einfach widerlegen lässt.
Es wird in der Bibel prophezeit, dass alle es mitbekommen werden, wenn Jesus wiederkommt und Jesus ist laut der Bibel ein Mann. Zudem gehört die Entrückung der Gläubigen zu der Wiederkunft Christi mit dazu. Nicht, wie von der Sekte behauptet, man müsse seine Sünden noch sühnen. Mehr dazu könnt ihr in dem verlinkten Video sehen:

Jeder, der die Bibel auf seine ganz eigene Art und Weise auslegt und behauptet, seine Lehre, seine Gesamtauslegung der Bibel, sei die einzig Wahre und nur durch diese eine Lehre gäbe es Erlösung, ist ein Sektierer! Meistens sind deren Behauptungen für einen Bibel kundigen ganz einfach zu widerlegen, ohne viel theologische Vorkenntnis. Leider geraten zumeist Menschen in deren Fänge, die entweder stark auf der Suche nach Zuwendung, Anerkennung und Liebe sind (Menschen mit inneren Nöten) oder neugeborene Christen, die sich mit der Bibel noch gar nicht so wirklich auskennen. Sekten nehmen die Menschen für sich ein, misshandeln die Seele des Menschen, behaupten, dass sie absolut schlecht seien und nur durch diese eine Lehre gut werden können, Erlösung finden können. Zudem wird den Gläubigen oftmals der ungehinderte Zugang zur Bibel verwehrt, sie dürfen nicht selbst lesen, Fragen stellen und forschen, sondern es wird alles durch eigene Literatur und Kurse vorgekaut, damit erst gar keine eigenen Ansichten, kein eigenes Nachdenken, geschehen können.

Frei durch Jesus

Fakt ist, jeder der Jesus Christus als seinen Heiland und Erlöser angenommen hat, dem sind seine Sünden vergeben und ist frei von Schuld! Alles ist vergeben. Und das geschieht ganz einfach, durch ein Gebet von Herzen. Dafür benötigt man auch keinen anderen Menschen, das kann man zu Hause in seinem Zimmer, in seiner Wohnung, vollziehen. Klingt zu einfach? Das soll es auch sein! Es ist für viele Menschen schon schwer genug, sich einzugestehen, dass sie Schuld und Sünde in ihrem Leben haben, denn das bedeutet, dass man schwach ist. Wer möchte schon schwach sein, seine Schwächen zugeben müssen? Warum sollte der Weg zu Gott dann noch schwer sein?
Glaube und du wirst errettet! Lies in der Bibel, studiere sie. Das ist alles, was man benötigt. Wenn Fragen zur Bibel auftauchen, wende dich an einen örtlichen Pastor, Pater oder Pfarrer und lasse dir das alles erklären und wenn du mit den Antworten nicht zufrieden bist, geh zu jemand anderem. Und das Wichtigste: Bete! Der Heilige Geist beantwortet einem so einiges, wenn man danach fragt. Bücher von Theologen, die die Bibel auslegen sind hilfreich, aber sie sollten keinesfalls über den Worten der Bibel stehen. Im Grunde ist jeder Mensch, der die Bibel studiert, die Bibel intensiv liest, ein Theologe (auch wenn das die studierten Theologen nicht gerne hören…).

Bild mit freundlicher Genehmigung von Bild von Sasin Tipchai auf Pixabay