Alles nur Zufall? Türkei und Italien

Gestern hat Italien seine Grenzen dicht gemacht, wegen dem Coronavirus. Die meisten, die in den die sozialen Netzwerke darüber sprechen, sind einverstanden mit dieser Maßnahme, ja mehr sogar, bejubeln es. Kritische Stimmen vernahm ich in meiner “Bubble” weniger. Daneben möchte die Türkei die Flüchtlinge freilassen und schickt sie gen Europa, weil die Zahlungen von Brüssel nicht mehr reichen. Könnte man diese beiden Ereignisse in Verbindung bringen?

Beim Coronavirus steht die Vermeidung der Ausbreitung im Vordergrund. Italien hat laut einer aktuellen Statistik die meisten Todesopfer, ausgenommen China selbst, zu verzeichnen. Siehe folgende Animation:

Daneben Erdogan mit seinen extremistischen Anhängern, die die Flüchtlinge aus den Flüchtlingslagern vertreiben.

Es geht um den Flüchlingsdeal von 2016 mit der EU. Erdogan bekam sehr viel Geld, damit er die Flüchtlinge in der Türkei festhält und sie so daran hindert, nach Europa zu kommen. Allerdings drohte er schon mehrfach, diesen platzen zu lassen. Die Menschen sind also in der Türkei gefangen. Mehrere Millionen Flüchtlinge in riesigen Lagern zusammengepfercht. Nun hat er aktuell erneut gedroht, die Grenzen zu öffnen.

https://www.dw.com/de/t%C3%BCrkei-droht-eu-mit-grenz%C3%B6ffnung/a-50305672

Neben der Türkei Griechenland, ebenfalls mit großen Flüchtlingslagern, weil die Balkan-Route komplett abgeriegelt wurde. Nun werden diese anscheinend von türkischen Rechtsextremisten aus den Lagern vertrieben, um sie dazu zu bewegen, sich weiter Richtung Europa auf den Weg zu machen. Und Europas Staatschefs streiten sich (mal wieder) darum, wer die Flüchtlinge aufnehmen soll und ob überhaupt.

Was möchte Erdogan damit bezwecken? Er möchte die EU erpressen, so viel ist klar, aber weswegen? Wegen Syrien. Es melden sich neue Flüchlingsströme aus Syrien an, die aktuellen Flüchtlinge sind innerhalb der Türkei zu einer Belastung geworden, er möchte mehr Geld von der EU, wenn er den Pakt aufrechterhalten soll.

https://www.deutschlandfunk.de/roettgen-cdu-zur-fluechtlingspolitik-druck-auf-russland.1939.de.html?drn:news_id=1109114

Zudem verhandelte er gerade mit Putin, die Syrien unter sich aufgeteilt haben. Es geht um die Macht über Syrien. Es geht um Territorien und Bodenschätze (u.a. Erdöl). Die Frage ist, was machen die beiden Machthaber nun mit Syrien? Wie helfen sie der Bevölkerung Vorort? Oder ist ihnen die Zivilbevölkerung egal?

https://www.spiegel.de/politik/ausland/wladimir-putin-und-recep-tayyip-erdogan-besiegeln-syriens-schicksal-a-1292822.html

Und jetzt kommen wir zu Italien und dem Coronavirus. Warum gerade Italien so massiv betroffen ist, liegt laut einer älteren Einschätzung der SZ daran, dass bereits nach Bekanntwerden des Virus bei allen Bürgern in den betroffenen Zonen Italiens ein Rachenabstrich gemacht worden ist. So wurden ALLE Fälle bekannt, auch die leichten Infektionen, die sonst nie bekannt geworden wären. Etwas, was in anderen Ländern fehlt. Demzufolge könnte man daraus schließen, dass bei uns die Dunkelziffer weitaus höher ist. Daraufhin wurden in Italien relativ schnell Quarantänezonen errichtet, bis nun zuletzt weite Teile des Landes abgeriegelt wurden.

https://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/gesundheit/coronavirus/coronavirus-in-italien-teile-des-landes-stehen-unter-quarantaene-16647810.html

Wie wir alle von Italien wissen, ist Herr Salvini absolut kein Flüchtlingsfan. Er unternimmt alles, um Flüchtlinge von Italien fernzuhalten, was ihm auch schon desöfteren negative Schlagzeilen einbrachte. Nun ist sein Land unter weitreichenden Quarantänemaßnahmen abgeschottet, just in dem Moment in dem wieder jede Menge Flüchtlinge vor den Toren Europas stehen und wieder die Frage aufkommt, wie die Flüchtlinge fair auf alle europäische Staaten aufgeteilt werden können.

Könnte es sein, dass der Coronavirus absichtlich dem Zweck dienlich ist? Oder ist alles einfach nur Zufall? Irgendwie glaubte ich noch nie so wirklich an Zufälle. Fragen, die man sich in dem Zusammenhang stellen könnte, wenn man möchte. Es bleibt auf alle Fälle die nächsten Wochen und Monate spannend, wie das alles weitergeht. Denn eines ist sicher, Millionen zusätzlicher Flüchtlinge, die vor den Toren Europas stehen, plus der Coronavirus, sind zusammen sehr explosives Material.

Wie das alles wirklich miteinander zusammenhängt und ob überhaupt, keine Ahnung. Alles und nichts ist möglich.

https://www.zeit.de/thema/fluechtling

Bild mit freundlicher Genehmigung von Anni Side | andererseits.at

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.