Bringen wir UNPLANNED in die österreichischen Kinos!

Zuletzt aktualisiert am 16. Oktober 2020 von Anni Side

Der viel umkämpfte Film UNPLANNED ist nun auch auf Deutsch übersetzt worden, wird von Gerth Medien vertrieben und hat in Deutschland diesen September Premiere gefeiert. Die Pro Life Aktivisten kämpfen an vielen Orten, damit der Film auch in ihrer Region in den Kinos gezeigt wird, denn anscheinend wollen die Pro Choice Aktivisten den Film als Lüge und Propagandafilm darstellen und die Ausstrahlung verhindern.

Inhaltsangabe:

Abby Johnson (Ashley Bratcher) leitet eine Abtreibungsklinik. Sie hat tausenden von Frauen bei ihrer schwierigen Entscheidung geholfen, abzutreiben und stand ihnen mit Rat und Tat zur Seite. Sie ist überzeugt davon, dass eine Frau entscheiden darf, ob sie ein Kind zur Welt bringt und kämpft schon lange für bessere Gesetze. Doch dann passiert etwas, was ihre Meinung ändert…

Länge: 1 Std. 49 Minuten | Produktionsjahr: USA 2019 | ab 12 Jahre

http://www.filmstarts.de/kritiken/271469.html

Der Film wurde in den USA ab 17 Jahren (R-Rating) freigegeben, da er verstörende und blutige Szenen einer Abtreibung zeigt, was jedoch die Vermarktung einschränkte. Wie die Salzburger Nachrichten schrieben, setzen die Filmemacher bewusst auf Schockszenen um ihrem Anliegen Gewicht zu verleihen. An anderer Stelle las ich, dass es “witzig” sei, dass es für Abtreibung kein Mindestalter gäbe, aber für einen Film, der Abtreibung zeige. In der Tat ein Widerspruch.

Der Film basiert auf einer wahren Begebenheit und spielte allein in den USA etwa 18 Millionen US-Dollar ein.

Erzählt wird die Geschichte der Texanerin Abby Johnson, die acht Jahre lang in einer Klinik der Gesundheitsorganisation Planned Parenthood arbeitete, wo Schwangerschaftsabbrüche vorgenommen werden. Johnson hatte selbst zweimal abgetrieben und war eine Pro-Choice-Verfechterin, bis sie 2009 einen Eingriff auf Ultraschall verfolgte, der sie traumatisierte. Sie kündigte und schloss sich als Aktivistin der Lebensrechtsbewegung an. Nach den Memoiren der heute 38-Jährigen haben die Regisseure und christlichen Pro-Life-Verfechter Cary Solomon und Chuck Konzelman “Unplanned” gedreht.

Um den Film ist nun eine Debatte um angebliche Zensur und die Beschneidung konservativer Inhalte durch das liberale Hollywood entbrannt. Das Team von “Unplanned” lamentiert, dass die meisten Fernsehkanäle in den USA sich weigerten, Werbung für den Film zu schalten. Auch der Kurznachrichtendienst Twitter geriet ins Kreuzfeuer. Am Startwochenende von “Unplanned” war das Twitter-Konto des Films vorübergehend gesperrt worden.

Eine Kernszene, in der Abby Johnson (gespielt von der US-Schauspielerin Ashley Bratcher) einen Schwangerschaftsabbruch auf dem Ultraschall-Monitor verfolgt, zeigt einen Fötus während des Eingriffs. Er habe sich dabei “gewunden und um sein Leben gekämpft”, beschreibt Johnson den Vorgang. Der Film sei “voller Unwahrheiten”, sagte Planned Parenthood.

https://www.sn.at/kultur/kino/unplanned-anti-abtreibungsfilm-entzweit-die-usa-68934460

Und nun erstellten die Vorarlberger Pro Life Aktivisten eine Petition, damit der Film auch in den Vorarlberger Kinos gezeigt wird. Am 26. September feiert der Film Österreichpremiere, mithilfe von #fairändern und der Plattform Christdemokratie. Wem das Thema auch so am Herzen liegt wie mir, den bitte ich, einfach mit zu unterschreiben, egal woher du kommst. Es werden 500 Unterschriften benötigt.

Link zur Petition: openpetition.eu/!unplanned

Wer mag, darf sich auch erst noch den Trailer zum Film ansehen:

Ich persönlich finde es enorm wichtig, dass den Menschen vor Augen geführt wird, was Abtreibung ist, nämlich bewusste Zerstörung von menschlichem Leben. Natürlich wird es weiterhin etliche Menschen geben, die ihre Augen vor dieser Tatsache verschließen werden, aber jeder, der seien Meinung ändert, ist ein Gewinn für mehr Menschlichkeit und Nächstenliebe.

Ab 16. Oktober ist der Film auch auf DVD/Blu-Ray verfügbar und kann schon vorbestellt werden.

Pro Life Vorarlberg auf Instagram: https://www.instagram.com/prolife_vorarlberg/

Pro Life Vorarlberg auf Facebook: https://www.facebook.com/ProLife-Vorarlberg-100249708210279

UPDATE

Die Petition ist nun leider hinfällig geworden, da der Film mittlerweile schon auf DVD erschienen ist. Trotzdem vielen herzlichen Dank an alle, die fleißig mit unterschrieben haben! Kauft euch den Film auf DVD, veranstaltet (in kleinem Kreise) DVD Abende, zeigt den Film euren Freunden, Bekannten und Verwandten.

Bild mit freundlicher Genehmigung von Anni Side | andererseits.at

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.